Navigation

Vortrag am 17.10.19: Hl. Hammer-Purgstall hilf! Vom Nahost-Journalismus als Diplomatin nach Bagdad und zurück – Dr. Gudrun Harrer (Wien)

Zum Auftakt des Bayerischen Orientkolloquiums laden wir Sie herzlich zum Vortrag „Hl. Hammer-Purgstall hilf! Vom Nahost-Journalismus als Diplomatin nach Bagdad und zurück“ von Dr. Gudrun Harrer, der leitenden außenpolitischen Redakteurin bei der Tageszeitung Der Standard (Wien) ein.

In Österreichs Diplomatie hatte der „Orient“ historisch einen hohen Stellenwert, und mit Joseph von Hammer-Purgstall (1774-1856) haben die Österreicher ein Idealbild dafür, wie Wissen über die islamische Welt und Staatsdienst kombiniert werden können. Unter seinem Porträt wird heute noch in der Diplomatischen Akademie Wien studiert – und im Speisesaal diniert. Viel mehr ist von dieser Tradition der Zusammenarbeit von Nahostwissenschaften und Diplomatie nicht geblieben. Aber 2005 machte die damalige österreichische Außenministerin Ursula Plassnik den ungewöhnlichen Schritt, eine Fachjournalistin für den Nahen Osten zu fragen, ob sie die – physisch nicht mehr existente – österreichische Botschaft Bagdad und damit die Vertretung der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im Irak übernehmen wolle. Ein spannender Seitenwechsel, der durch den Ausbruch des irakischen Bürgerkriegs während dieser Zeit auch mit schmerzlichen Erinnerungen verbunden ist.

Donnerstag, 17.10.19, 18 c.t. – 20 Uhr, Raum 0.011 im Kollegienhaus, Universitätsstr. 15, Erlangen

Das gesamte Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im WS 2019/20 finden Sie hier.