Navigation

Kulturgeographie

Im Mittelpunkt der Arbeiten am Erlanger Lehrstuhl für Kulturgeographie (Lehrstuhl von Prof. Dr. Georg Glasze) stehen neuere Ansätze der Kultur- und Sozialgeographie. Ansätze, die auf die „Gemachtheit“ von Geographien abheben und untersuchen, wie gerade bestimmte Räume (re-)produziert werden – d. h. abgegrenzt, bewertet, institutionalisiert, sozio-technisch und -materiell konstituiert usw. Von besonderem Interesse ist, wie damit bestimmte soziale Ordnungen (re-)produziert werden und die Herstellung von Räumen damit ein Element von Machtverhältnissen ist.

Aktuelle Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in den Themenfeldern: „Räume – Identitäten – Politiken“ (bspw. in einem DFG-Forschungsprojekt zur „Konfigurierung von ‚Islam’ und ‚Muslimen‘ in deutschen Großstädten“) sowie „Digitale Geographien“ (bspw. mit einem DFG-Forschungsprojekt zu „Exklusionen in der volunteered geographic information in Israel/Palästina“). Regional arbeitet die Erlanger Kulturgeographie v.a. in Deutschland, Frankreich sowie der MENA-Region.

 

Zum Webauftritt des Lehrstuhls für Kulturgeographie