Navigation

Orientalische Philologie und Islamwissenschaft

Die Erlanger Orientalische Philologie und Islamwissenschaft (Lehrstuhl von Prof. Dr. Georges Tamer) wurde 1743 ins Leben gerufen und blickt auf eine lange Historie zurück. Im Mittelpunkt der Forschungen der Lehrstuhlinhaber steht die philologisch fundierte Koranwissenschaft. Dabei wird der Koran im altarabischen und monotheistischen Kontext eingebettet betrachtet. Erweitert wird dieses Forschungsfeld gegenwärtig um die arabische Philosophietradition in der islamischen Welt und weitere Gebiete der arabisch-islamischen Geistesgeschichte. Dass sich hierbei auch viele Überschneidungen und wechselseitige Bezüge ergeben, steht außer Frage. Ein weiterer Schwerpunkt des Lehrstuhls für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft besteht im interreligiösen Dialog und der wissenschaftlichen Aufarbeitung desselben durch begriffsgeschichtliche Untersuchungen.

Mit Bezug auf das genannte Themenfeld wird die Zugehörigkeit des Lehrstuhls zum Centre for Euro-Oriental Studies besonders deutlich, da hier der Versuch der Verhältnisbestimmung zwischen europäischen und orientalischen Werte- und Glaubensvorstellungen im Vordergrund steht.

 

Zum Webauftritt des Lehrstuhls für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft