Navigation

Politik und Gesellschaften des Nahen Ostens

Der Lehrstuhl für Politik und Gesellschaft des Nahen Ostens (Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Demmelhuber) forscht und lehrt zur Region des Nahen Ostens. Die institutionelle Anbindung an das Institut für Politische Wissenschaft wird erweitert durch die Einbindung des Lehrstuhls in den interdisziplinären Nahostforschungsverbund CEOS.

Schwerpunktländer von Forschung und Lehre sind die Türkei, die Länder der Levante, Ägypten und die Arabische Halbinsel (Golfregion). Exemplarisch umfasst das thematische Spektrum insbesondere Systemanalysen von Staat und Herrschaft (Autoritarismus, Fragen politischer Transformation), Fragen nach Rechtmäßigkeit politischer und staatlicher Ordnungen, ideengeschichtliche Analysen politischer Konzepte (Liberalismus, Nationalismus und Islamismus) sowie Kooperations- und Konfliktmuster (Golfkooperationsrat und Nahostkonflikt). Neben dieser Beschäftigung mit den ‚Binnenstrukturen’ der Region wird auch deren überregionale Einbindung in die internationale Politik und die Rolle externer Akteure in der Region (z.B. USA und EU) erforscht.

 

Zum Webauftritt des Lehrstuhls für Politik und Gesellschaft des Nahen Ostens